Editions Sois, Aura-Sois-Formation : Le site de Anne Givaudan et du Dr Antoine Achram

Le site de Anne Givaudan et le Dr Antoine Achram

 

Die heiligen Momente feiern


 

• EINIGE HINWEISE ZUR WEIHE VON LAND
AM TAG DER HEILIGEN LUZIA (13. DEZEMBER)

“Hier sind die versprochenen Hinweise zur Weihe eurer jeweiligen Grundstücke. Ihr ahnt sicher, dass diese Weihe besonders wichtig ist, denn sie wird euch schließlich mit der Harmonie dieser Orte vereinen. Ihr werdet eure eigene Schwingung durch die Schwingungen der Natur, die euch mit offenen Armen empfängt, erhöhen können. Liebt daher diese große Kraft, mit deren Hilfe ihr euch in verstärktem Maße mit allen verfügbaren Energien vereinen könnt. All dies kann sehr viel weitreichendere Ausmasse annehmen, als ihr euch vorstellen könnt, aber versucht nicht, die Geheimnisse der eingesetzten Mechanismen zu ergründen, versucht dies nicht über einen gewissen Punkt hinaus, das würde nur Blockaden erzeugen. Jeder von euch kann den Ort, an dem er lebt, den harmonischen Raum, den er für sich zu schaffen versucht, selbst weihen. Es ist nicht notwendig, versteht das recht, Priester oder auf die eine oder andere Art berufen zu sein. Jeder Mensch, jeder von euch kann gleichzeitig Priester und auf seine Art berufen sein, wenn er beständig voller Liebe und mit dem Licht verbunden ist. Daher, Brüder und Schwestern, richten wir an die licht- und liebevollen Wesen, die noch ein wenig in euch schlummern, die folgenden Ratschläge.
Am Tag des Lichts kommt ihr innerlich zur Ruhe und begebt euch bei Sonnenuntergang ins Zentrum eures mehr oder weniger großen Stücks Land. Hier steckt ihr 3 kleine Metallstäbe so in den Boden, dass sie die Eckpunkte eines gleichseitigen Dreiecks bilden, dessen Spitze nach Norden zeigt. Danach legt ihr um dieses Symbol herum 4 Steine als Eckpunkte eines Quadrates. Am Ende umkreist ihr einmal das so skizzierte Motiv. All dies ist einfach und auch wenn es euch sonderbar scheinen mag, dieses Ritual ist keineswegs sonderbar, es bringt euch schnell in Kontakt mit allen tellurischen und kosmischen Kräften eures Planeten. 
Das Dreieck wirkt als Empfänger für die Wellen der dreifaltigen Liebe der grossen Sonne. Indem ihr die 4 Steine im Quadrat auflegt, bittet ihr um Hilfe und um die Lebenskraft der 4 Reiche eurer Natur. Wenn ihr am Ende den Kreis zieht, führt ihr alles in der Alleinigkeit zusammen und setzt den großen Motor der Vereinigung in Gang. Aber betrachtet das alles nicht nur als eine Art Technik. Die einzige Macht, die im Spiel sein sollte und könnte, ist eure Fähigkeit zu lieben. Führt alle Gesten mit Liebe aus, erledigt sie nicht routinemäßig und seid mit eurem ganzen Wesen dabei.”

Anmerkungen von Anne und Antoine:

Wir erhalten zahlreiche Fragen zur Weihe von Land. Hier also einige Präzisierungen, die euch nützlich sein könnten.
Am besten ist es, die Weihe im Zentrum eures Grundstücks durchzuführen. Wenn euer Haus dort steht, macht sie neben dem Haus. Wichtig ist, dass sie so nahe wie möglich am Zentrum gemacht wird.
Die Metallstäbe sollten ungefähr 10 cm lang sein, die Seitenlänge des so geformten Dreiecks 20 bis 50 cm betragen und eine der Ecken des Dreiecks sollte nach Norden ausgerichtet sein. Ihr könnt diese Stäbe und die Steine auch zur Gänze in den Boden einsetzen, um nicht darüber zu stolpern, falls sich der Ort auf einer Passage für euch oder euren Rasenmäher befindet.
Für alle, die es etwas anders gemacht haben, beunruhigt euch nicht, ihr seid eurer Intuition gefolgt und das ist gut so.
 


 

• HOCHZEITSZEREMONIE NACH ESSENER TRADITION

Sie wünschen sich, Ihre Liebe auf andere Weise zu feiern und Ihrer Vereinigung einen anderen Sinn zu geben?
Wie wäre es mit dem Hochzeitsritual nach Essener Tradition, das den Mann und die Frau in Verbindung mit Himmel und Erde und dem inneren göttlichen Selbst vereint?

Mehr dazu:

• Es wird ein grosser Kreis mit Weihrauch oder Räucherwerk gezogen.
• In sein Zentrum wird eine brennende Kerze gesetzt, in deren Nähe man einen leeren, mit einem weissen Tuch bedeckten und einen vollen, mit 108 Perlen gefüllten Korb stellt.
• Eine Person sitzt in der Nähe der Körbe und jedesmal, wenn sie eine Perle nimmt, um sie in den Korb mit dem weissen Tuch zu legen, singt sie gemeinsam mit den Versammelten ein AUM.
Es werden 108 AUM rezitiert.
• Die zwei Vermählten sitzen seit Beginn an einem anderen Punkt des selben Ortes am Boden. Beide halten die brennende Kerze. Sie wurde ihnen am Ende der 108 AUM überreicht.
• Um die beiden herum wird ein Quadrat mit Erde oder Getreidekörnern gezogen (Symbol der Erde und der Grosszügigkeit).
• Um die beiden herum wird mit Wasser ein Stern mit sechs Zacken gezogen (darauf achten, sie mit den Fingerspitzen besprengen).
• Mit Weihrauch oder Räucherwerk wird um die beiden herum ein Quadrat gezogen.
• Man lässt in der Versammlung den Korb mit den Perlen herumreichen. Jeder nimmt eine Perle und fädelt sie auf die Kordel (die Frauen die roten, der Männer die blauen) bis alle 108 Perlen aufgefädelt sind.
• Jeder spricht innerlich eine Qualität aus während er/sie eine Perle auffädelt.
• Der Text wird gelesen.
• Mit der Kette wird eine Acht geformt.
• Jede der beiden Schleifen der Acht wird um den Hals der Vermählten gelegt (der Bräutigam um den Hals der Braut und umgekehrt).
• Langes AUM zum Abschluss.
Segnungsgebet für die Hochzeit nach Essener Tradition:
Weil es das Universum gibt
Weil die Erde in seinen Armen liegt
Weil das Wasser in seinen Venen fliesst
Weil das Feuer in seinem Herzen ist
Weil es die Luft des Himmels gibt, um alles zu vereinen
Weil es die Sterne gibt, die pulsieren
Und weil es die Sonne gibt, um sie leben zu lassen
Ist jeder Augeblick heilig.
Weil ein Blick den anderen kreuzte
Weil zwei Blicke sich gefunden und erkannt haben
Weil viele Schritte sie einander näher gebracht haben
Weil tausend Worte die Liebe ausgesprochen haben
Und weil es nicht genügend Worte gibt, um die ganze Liebe zu benennen
Ist dieser Augenblick ein heiliger unter den anderen
Er sei gesegnet, er spiegelt durch eure Wiedervereinigung
Den Willen des Namenlosen.

 

EDITIONS SOIS / AURA SOIS FORMATION - L'Essenie - 24580 Plazac - Tél. 05.53.51.19.50 - editions@sois.fr / aura@sois.fr / aurasois.italia@gmail.com
Site créé par IRCF